Posaunenwerk Rheinland
Posaunenwerk Rheinland  
Nachrichten  
 
  Start
Chre und Werk
Jahresprogramm
Nachrichten
Chorleiter
Jungbläser
Forum
Service
Frderverein

Suche:

Fragen und Antworten (FAQs)


Posaunenwerk bei facebook


 

Posaunenwerk
|
Bezirke/Chre
|
Jungblser
|
Internes


Rheinisches Blechblatt - Ausgabe 20.10.2017
 
Stimmung auf dem Blserlehrgang Stimmung auf dem Blserlehrgang

Ebernburg, 13.10.2006 - Auf dem diesjhrigen Herbstlehrgang fr Fortgeschrittene auf der Ebernburg trafen sich 30 Blserinnen und Blser. Das Programm war vielseitig und ansatzbildend. Hhepunkt sollte der Abschlugottesdienst in der Pauluskirche in Bad Kreuznach sein. Doch der Programmpunkt am freitagabend stellte dies in den Schatten. LPW LPW Jrg Husler hatte fr diesen Abend Frau Magdalena Schauss-Flake gebeten, einen Vortrag ber Musik hren und verstehen zu halten. Gut vorbereitet und voll Elan kam die 85jhrige in die Bastion auf die Burg. Anhand von kleinen Sonaten, Themen von Mendelssohn-Bartholdy und Scarlatti zeigte sie die Vielfalt derGestaltungs- und Verstehensmglichkeiten der Musik auf. In den Blsern fand Frau Schauss-Flake dankbare Zuhrer.
Als Zugabe hatte sie sich ein Stck aus Mendelssohn-Bartholdys "Lieder ohne Worte " ausgesucht. Im Wrtembergischen Blserheft 2001 ist davon eine Bearbeitung fr Blechblser von Ulrich Nonnenmann zu finden. Dies gab natrlich Anschauungsmaterial und Diskussionsstoff ber Bearbeitungen klassischer Werke fr Blser.
Letztendlich spielte Frau Schauss-Flake Lieder aus den 30ger Jahren und strahlende Blser sangen dazu.
Abschlieend kann man sagen, dass Frau Schauss-Flake durch ihre Virtuositt am Klavier, geistige Frische und Vitalitt begeistert hat. sb

Abtrennung


Blser-Familien-Freizeit in Sd-Tirol

Ludweiler, 21.09.2006 - Wandernde Blser

Zur diesjhrigen Blser-Familien-Freizeit des Posaunenwerkes unter
Leitung von LPW LPW Jrg Husler trafen sich 40 Teilnehmer
im Alter von 1 bis 70 Jahren in Stilfes in Sdtirol. Im Hotel
Wieser sorgte man bestens fr das leibliche Wohl der Gste.
Auf dem Programm standen Wanderungen u.a. zum Hausberg Zinsler,
zur Gilfenklamm, zu dem Brixener Hhenweg, ein Besuch im Erlebnisbergwerk
Schneeberg und im Kloster Neustift. Der nahegelegene Varner See war als Badesee
ein ebenfalls gern besuchtes Ziel. Die Stdte Sterzing und Brixen lockten mit ihrem
Charme zum Bummeln und Eisessen.
Einige unersttliche Wanderer trafen sich einige male um 6 Uhr morgens um vor dem Tages-
programm besondere Wege zu gehen. Am beeindruckendsten war hierbei die
Wanderung zum Wilden See.
Ganz besonders hervorheben muss man die Jugend und die Senioren. Beide Gruppen
zeichneten sich durch Wanderfreude und Ausdauer aus. Ein Blserehepaar erkundete
die Berge und Tler der Umgebung mit dem Rennrad.

Musikalisch ging es in Stilfes natrlich hoch her. Schon samstags nach der Ankunft aller Blser
machten die Gste vor dem Hotel durch ein Begrungsstndchen auf sich aufmerksam. Der Sonntag-
morgen stand dann im Zeichen des katholischen Gottesdienstes in der Kirche direkt neben dem Hotel.
Die ortsansssige Blaskapelle stellte den Blsern ihren bestens ausgersteten Proberaum zur Verfgung.
Hier fanden tglich Proben statt. So konnte der Sonntagsgottesdienst in der evangelischen Kirche in Brixen
musikalisch mitgestaltet werden. Die kleine Kirche war durch die Zahl der Freizeitteilnehmer
und Gottesdienstbesucher bis auf den letzten Platz besetzt und erschallte bis in den hintersten
Winkel. Das geplante Platzkonzert vor dem Hotel fiel leider durch den Wetterumschwung buchstblich ins
Wasser. Trotzdem fanden sich Ortsansssige im Speisesaal des Hotels ein, um dem Konzert
zuzuhren.
Nach zwei viel zu schnell vergangenen Wochen entlie LPW Jrg Husler alle Teilnehmer mit einem
Abschiedsstndchen in die Heimat. Bei Familie Wieser haben wir als Blsergruppe beste Erinnerungen
hinterlassen. stefanie becker
sb

Abtrennung


Posaunentag Neuwied Posaunentag Neuwied

Neuwied, 10.06.2006 - Vor der wunderschnen Kulisse des Frstenschlosses in Neuwied begann der Rheinische Posaunentag mit einem festlichen Gottesdienst. Etwa 250 Blserinnen und Blser aus dem Sd-Bereich des Poaunenwerkes der Ev. Kirche im Rheinland nahmen daran teil. Ein beinahe wolkenloser Himmel, Gottesdienstbesucher aus dem ganzen Kirchenkreis, viel Blsermusik und frhliche Lieder trugen zur Feststimmung bei.

Posaunentag in Neuwied! Ein extra fr diesen Tag entstandenes Lied: Neu-wie-der Tag, den Gott gemacht... ertnte, einem Ohrwurm gleich, zu allen Veranstaltungen. Idee und Text dafr stammen von Friedemann Schmidt-Eggert, Obmann des EPiD, die Melodie schrieb Christoph Spengler und Stze von Dieter Wendel und Reinhard Gramm waren in einem Sonderdruck zusammengefat.

Ein klingendes Neuwied erlebten Einwohner und Passanten der Stadt beim Kurrendeblasen auf verschiedenen Pltzen und am Seniorenheim. Am frhen Nachmittag bot sich ein besonderer Hhepunkt fr alle Blserinnen und Blser: Das Klassisch-Komische Musiktheater der "BlechHarmoniker". Vier Meister an ihrem Instrument, Trompeten, Posaune und Tuba und eine Meister Hornistin lieen ihr Knnen auf spielerisch, spaige Weise hren und begeisterten die Zuhrer mit ihrem Witz und ihrer Brillanz .

Zur Probe und zur Abschluveranstaltung fanden sich noch einmal alle Blserinnen und Blser, sowie viele Gste im frstlichen Schlogarten zusammen. Ein musikalisches Feuerwerk tnte ber den Platz und weit in die Stadt hinein.

Blasen macht Spa und das besonders, wenn nahezu hundert Kinder und Jugendliche miteinander musizieren. Zum Posaunentag in Neuwied gehrte auch der Jungblsertag, der am Samstag stattfand. Spielerisch Neues erlernen, war ein Zielpunkt, aber auch sich kennen lernen oder sich wiedersehen, entdecken, da ein anderer schon etwas mehr kann, oder man selbst schon etwas weiter ist als der Nachbar oder die Nachbarin. In drei Leistungsgruppen wurde geprobt, was am nchsten Tag im Gottesdienst erklingen sollte.
Ein paar Besonderheiten kennzeichneten noch diesen Tag. Die Stadtralley, in der knifflige Fragen gelst oder z. B. eine Trompete zusammengebaut werden mute. Der Siegergruppe stand je ein T-Shirts zu. Oder das Bewerten des Fotowettbewerbs zum Thema "Der lauteste Ton", da gab es eine Trompete zu gewinnen. Zwischendurch hatte jeder die Mglichkeit, die Ausstellung "Blserklang im Gottesdienst" zu besichtigen. Wer sich dafr Zeit nahm, konnte berraschendes erfahren. Anhand von Instrumenten, Noten, Bildern, Texten und Klangbeispielen wurde die Glaubens- und Musikgeschichte lebendig dargestellt. Wir Posaunenchorblser stehen in einer 3000 jhrigen, sich wandelnden Tradition Gott zu ehren und Gott zu loben.

Dieser Tag schlo mit dem "BUCCINAT DEO" Konzert in der Marktkirche in Neuwied. Die Leitung hatte Landesposaunenwart LPW Jrg Husler. Er und sein Blechblserensemble begeisterten alle Zuhrer mit dem hervorragend vorgetragenen Programm. Besonders erwhnt sei dabei das Stck: "Der Karneval der Tiere", arr. von Ingo Luis, zauberhaft illustriert von Eva Hebeler und wunderbar kommentiert von Friedemann Schmidt-Eggert. Wer das gehrt und gesehen hat, wird noch lange davon schwrmen. uh

 
  Blttern Sie zu unseren lteren Artikeln:
1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 - 10 - 11 - 12 - 13 - 14 - 15 - 16 - 17 - 18 - 19 - 20

 
Rheinisches Blechblatt - Ausgabe 20.10.2017
Druckansicht  


 
Login » Email:   Passwort: - Passwort???
  Neu-Anmeldung | Sitemap | Impressum